Fußball, Tischtennis, Cheerleading, Kegeln, Volleyball, Frauensport

Home

Vereinsvorsitzende unterzeichnen SG-Vertrag

Image
Marian Kühn und Klaus Bredow
In dieser Woche unterzeichneten die Vereinsvorsitzenden Marian Kühn und Klaus Bredow den Vertrag, der den SV Großstöbnitz 90 und den SV Schmölln 1913 zur Spielgemeinschaft verschmelzen lässt.

Nachdem die Vereine SV Schmölln 1913 und SV Großstöbnitz 90 in den letzten Wochen schon intensiv die neue Saison als Spielgemeinschaft geplant haben, wurde jetzt auch die Vereinbarung zwischen beiden Vereinen unterzeichnet. Klaus Bredow (Vorstandsvorsitzender SV Schmölln) und Marian Kühn (Vorstandsvorsitzender SV Großstöbnitz) unterschrieben den Vertrag, der beide Vereine in eine vielversprechende Zukunft führt. „Schon die ersten Wochen der Zusammenarbeit haben gezeigt, dass die Veränderungen von allen Beteiligten durchweg positiv angenommen wurden“, so Klaus Bredow nach der Vertragsunterzeichnung. Auch Marian Kühn hat bereits erste Fortschritte festgestellt: „Vor allem das gemeinsame Training hat bisher alle Spieler einen Schritt voran gebracht. Von den intensiven Einheiten profitieren wir alle.“ Waren es in der letzten Saison in Großstöbnitz kaum mehr als 10 Spieler, die regelmäßig zum Training erscheinen konnten, so sind derzeit mehr als 20 Spieler im regelmäßigen Trainingsbetrieb. Noch nicht ganz zufrieden stellt das aber Abteilungsleiter Kai Tischendorf vom SV Großstöbnitz, der „vor allem von der 3.Mannschaft noch nicht alle Spieler beobachten konnte. Da muss noch etwas mehr kommen“, so Tischendorf, der gleichzeitig als Trainer der 3.Mannschaft fungiert.
Als große Veränderung sieht man in Schmölln auch die Arbeit mit dem Nachwuchs, der ab der kommenden Saison in einer Spielgemeinschaft Schmölln/Großstöbnitz/Weißbach organisiert ist. Die Nachwuchsspieler, die nicht gleich den Sprung in die 1.Mannschaft schaffen, können sich so in der Kreisliga oder der 1.Kreisklasse beweisen und Schritt für Schritt an die Bedingungen im Männerbereich herangeführt werden. Zudem hält Alexander Stöber, Trainer der 1.Mannschaft, immer wieder nach talentierten jungen Fußballern ausschau und wird diesen ihre Chance in der Landesklasse-Mannschaft geben. Den eingeschlagenen Weg mit jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs bzw. aus der näheren Umgebung, geht auch Klaus Bredow konsequent mit: „Wir wollen allen Mitgliedern der Spielgemeinschaft gute Bedingungen bieten und dabei auch die vorhandenen Möglichkeiten ausnutzen. Nicht nur der neue Kunstrasenplatz, sondern auch die Plätze in Großstöbnitz und Weißbach bieten dafür gute Voraussetzungen. Es ist sehr positiv, dass die Gemeinschaften mit dem gleichen Ziel für die Stadt Schmölln antreten. Ziel ist es, dass alle Beteiligten in ihrer Ausstrahlungskraft und natürlich auch im sportlichen Bereich besser werden, wovon am Ende alle profitieren werden.“ Diesen Leitspruch kann man sowohl im Männer- als auch im Nachwuchsbereich anwenden, denn in beiden ist die sportliche Zukunft für die Stadt Schmölln und die angrenzenden Gemeinden gesichert.
Als ersten sportlichen Erfolg im Männerbereich darf das Testspiel der 2.Mannschaft gegen Gera-Leumnitz gewertet werden (5:3), denn in diesem taten sich sowohl Spieler aus Großstöbnitz als auch Spieler aus Schmölln positiv hervor. Auch in den Testspielen der 1.Mannschaft wird sicherlich der ein oder andere Spieler zum Einsatz kommen, der sich aus der zweiten Reihe für die Landesklasse empfehlen kann. Aber auch auf die Neuzugänge Maik Reichardt vom SV Zehma und Stanley Barylla von den A-Junioren des ZFC Meuselwitz darf man in Schmölln gespannt sein. 
Freitag, 14. Dezember 2018

Hosted by Digital-Eastside