Fußball, Tischtennis, Cheerleading, Kegeln, Volleyball, Frauensport

Home

SG Schmölln/Großstöbnitz schwer angeschlagen

Image
C.Senf gegen J.Köcher
Unsere 1.Mannschaft kassierte gegen den VfR Bad Lobenstein eine empfindliche 1:5-Heimklatsche und geht im Abstiegskampf schweren Zeiten entgegen.

Die SG Schmölln/Großstöbnitz taumelt der Regionalklasse entgegen, lieferte gegen Bad Lobenstein eine in der zweiten Halbzeit erschreckend leblose Partie ab und ließ sich fast ohne Gegenwehr abschießen.

Schon der Auftakt verlief denkbar schlecht, als der Gastgeber die Ordnung in der Defensive nicht schnell genug fand und Michel seine Freiheiten 20 Meter zentral vor dem Tor nutzte und zum frühen 0:1 genau ins Eck traf (6.). Im Anschluss aber kam die Stöber-Elf deutlich besser zurecht und hatte mehrmals den Ausgleich auf dem Fuß. Einen guten Neumaier-Freistoß faustete Gästekeeper Kessel zur Ecke (11.), ehe erst Rettberg (19.) und kurz danach Seidel (22.) frei vor Kessel auftauchten, den Ball aber zum Entsetzen der 125 Zuschauer nicht richtig trafen und der Torwart so jeweils problemlos klären konnte. Auf der Gegenseite klatschte ein Fernschuss von Popp an die Latte, ehe wieder der Gastgeber am Zug war. Auch wenn das Spiel der Knopfstädter oft nicht zwingend genug war, so erspielte man sich die besseren Chancen. Einen Hammer von Senf aber lenkte der baumlange Kessel zur Ecke.

Was sich nach dem Wechsel abspielte, lässt sich einfach beschreiben. Der Gastgeber schien mit seinen Gedanken in der Kabine geblieben zu sein, fand überhaupt keine Einstellung zu Spiel und Gegner mehr. Bad Lobenstein gelang dagegen fast alles, sodass es am Ende eine ordentliche Packung für den Gastgeber wurde. Einen Fehler im Aufbauspiel der Knopfstädter nutzte Linke zum 0:2, als er nach gutem Pass allein vor Torwart Köhler vollendete (49.). Spätestens mit der sehenswerten Direktabnahme von Müller, die zum 0:3 in den Schmöllner Maschen einschlug (59.), war die Partie entschieden. Linke (65.) und Michel (70.) schraubten das Ergebnis auf 0:5, ehe Rettberg nach guter Flanke von Senf per Flugkopfball lediglich Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Am Ende eine bittere Niederlage für die Schmöllner, die im Abstiegskampf schwer angeschlagen sind.

Image
D.Hüttig strauchelt gegen M.Richter

SG Schmölln/Großstöbnitz: Köhler - Barylla, Senf, R.Bräutigam, Steinberg (56. Müller), Hüttig, Haß (56. Böttcher), Broda, Neumaier, Seidel und Rettberg.

 

VfR Bad Lobenstein: Kessel - Heinze, Ruckert, Wirth, Popp, Müller, Köcher, Großer (46. Hölzel), Richter, Michel und Linke.

 

Gelbe Karten: Hüttig - Seidel

 

Torfolge: 0:1 Michel (6.), 0:2 Linke (49.), 0:3 Müller (59.), 0:4 Linke (65.), 0:5 Michel (70.), 1:5 Rettberg (83.)

 

Schiedsrichter: Christian Müller (Wormstedt)

 

Zuschauer: 125

Image
R.Neumaier im Kopfballduell mit M.Wirth

Dienstag, 19. Juni 2018

Hosted by Digital-Eastside