Fußball, Tischtennis, Cheerleading, Kegeln, Volleyball, Frauensport

Home

Hohndorf auf Kunstrasen obenauf

Image
Hohndorf obenauf - hier Kapitän Strauss gegen Jacobi
Unsere 1.Mannschaft konnte den Heimvorteil gegen die SG Hohndorf nicht nutzen und verlor das Nachholspiel nach Gegentoren von Pippig (39.) und Voeks (65.) mit 0:2.


 

Bei perfekten Bedingungen auf dem Kunstrasen wollte der Gastgeber mit einem Heimsieg ins neue Jahr starten, doch die cleveren Gäste aus Hohndorf verdarben den Knopfstädten dieses Vorhaben und nahmen ihrerseits die volle Beute mit.

Dabei kam der Gastgeber gut in die Partie, auch wenn der große Druck fehlte. Nach Maßflanke von Senf sowie einer Ecke von Jahn hatte Torjäger Pohl per Kopf zweimal die Führungschance, köpfte aber jeweils zu zentral auf Torwart Dressler. Die Gäste erarbeiteten sich viele Standardsituationen und waren dabei auch gefährlich, in Führung gingen sie aber nach dem besten Spielzug ihrerseits. Voeks spielte sich auf der linken Außenbahn mit einem feinen Doppelpass durch die Abwehr, seine Eingabe musste Pippig nur noch über die Linie schieben (39.). Zwei Minuten zuvor, als sich die Gästeführung langsam andeutete, rettete Torwart Philipsen noch mit einer glänzenden Fußabwehr gegen den Freistoß von Bindig.

Nach dem Wechsel wollte der Gastgeber den Ausgleich, es fehlten aber die Mittel. So blieb vieles Stückwerk, auch wenn 3 Großchancen erspielt wurden. Pohl rutschte in eine Rauch-Eingabe, erwischte den Ball aber nicht richtig (60.). Nachdem sich die beiden Neuzugänge, Jacobi und Rauch, klasse durch die gegnerische Defensive spielten, verpasste Jacobi aus Nahdistanz den Rückpass von Rauch (71.). Auch Haß wurde bei seiner Chance allein vor Torwart Dressler im letzten Moment gestört (72.). Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 0:2, denn der auffällige Voeks drehte sich geschickt um seinen Gegenspieler und traf aus der Drehung (65.). In der Schlussphase verhinderte Philipsen im 1 gegen 1 sowohl gegen Rausch als auch gegen Becker eine noch höhere Niederlage, die aber auch nicht verdient gewesen wäre.

Insgesamt jedoch eine über weite Strecken enttäuschende Vorstellung der Hausherren. Der Spielfaden riss nach der Großchance von Pohl (30.), dennoch kam man zu Chancen, vergab diese aber. Schnell abhaken und in den kommenden Spielen besser machen, denn es geht wieder um wichtige Punkte!

 

SG Schmölln/Großstöbnitz: Philipsen - R.Jahn, Cepnik, Jacobi, R.Bräutigam, Rauch, Senf, Broda, Pohl, Haß (80. Hosseini) und Müller.

 

SG Hohndorf: Dressler - Herold, Falk, Pippig, Strauss, Müller (80. Beyer), Bindig, Rausch, Voeks, Becker und Meinhardt (89. Fischer).

 

Gelbe Karten: Rauch – keine

 

Torfolge: 0:1 Pippig (39.), 0:2 Voeks (65.)

 

Schiedsrichter: Katja Poschart (Gera)

 

Zuschauer: 80

Dienstag, 25. September 2018

Hosted by Digital-Eastside