Fußball, Tischtennis, Cheerleading, Kegeln, Volleyball, Frauensport

Home

Knopfstädter lassen Fußball-Herz höher schlagen - Halbes Dutzend gegen Ronneburg

Image
Steuerte einen lupenreinen Hattrick bei: Christian Pohl
Die Schmöllner nahmen den Schwung vom Testspiel-Sieg gegen Mülsen St. Niclas mit in das Punktspiel gegen den FSV Ronneburg und fegten die Gäste mit 6:0 vom Kunstrasen. Dreifacher Torschütze war dabei Christian Pohl. Alexander Haß (2) und Roy Jahn erzielten die weiteren Treffer.


Das trübe März-Wetter war nach dem Spiel auf Schmöllner Seite kein Thema mehr, alle Beteiligten hätten locker mit der Sonne um die Wette strahlen können. Zuvor gelang ein überzeugender Auftritt gegen den FSV Ronneburg, in dem der Gastgeber das halbe Dutzend vollmachte.

Dabei begann die Partie hektisch und ohne spielerische Höhepunkte. Kirseck schoss nach einer Ronneburger-Ecke knapp drüber (14.), auf der Gegenseite parierte Torwart Schote gegen Broda (28.). Mit einem nicht gegebenen Kopfballtreffer von Pohl (33.) aber begann die Gala des Gastgebers, der die Gäste nichts mehr entgegen setzen konnten. Einen Alleingang von M.Müller, den Rauch bestens bediente, konnte Schote noch mit einer Fußabwehr klären (34.), kurz danach aber war er geschlagen. C.Schumann foulte Haß im Strafraum und der Gefoulte traf per Strafstoß sicher zum 1:0 (35.).

Die 2.Halbzeit wurde zum Vergnügen für die Schmöllner Fußballfans, die ihre Elf entfesselt wie lange nicht sahen. Nach einer Pohl-Flanke köpfte R.Jahn haarscharf am Winkel vorbei, auch Rauch wurde aus Nahdistanz geblockt. Nach einer Ecke von R.Jahn aber nutzte Pohl seine Freiheiten und erzielte per Kopf das 2:0 (51.). Mit einem Gewaltschuss aus 18 Metern genau unter die Latte legte wiederum Pohl zum 3:0 nach (54.). Per Kopfball nach einem scharfen Kutschbach-Freistoß hätte der Schmöllner Torjäger seinen Hattrick schon perfekt machen können (60.), verzog jedoch knapp. Anschließend nahm sich die Partie eine Auszeit. Gästetrainer Tucholka, dessen Mannschaft fast nur mit langen Bällen agierte, versuchte es mit einem Dreifach-Wechsel, doch das Signal verpuffte. Auch der Ex-Schmöllner Meuschke, der ausgewechselt wurde, fand gegen seine alten Kameraden kein Mittel. Mit einer Glanztat gegen K.Schumann rüttelte Keeper Philipsen seine Mitspieler nochmals wach (81.), sodass es eine spektakuläre Schlussphase wurde. Mustergültig spielten sich Broda und Pohl per Konter durch die löchrige Ronneburger-Abwehr. Broda legte uneigennützig quer, sodass Christian Pohl einen lupenreinen Hattrick zum 4:0 erzielte (84.)! Mit einem abgefälschten Schuss erhöhte Haß mit seinem zweiten Treffer auf 5:0 (87.), ehe R.Jahn einen katastrophalen Rückpass zum Alleingang und dem 6:0-Endstand nutzte (90.).

Eine tolle Schmöllner Mannschaftsleistung, die auch das Trainerduo begeisterte. „Wir haben heute ein Ausrufezeichen gesetzt“, sagte Mario Östreich. Dem ist nichts hinzuzufügen.

 

SG Schmölln/Großstöbnitz: Philipsen - Barylla, Cepnik, Kutschbach (80. Böttcher), R.Bräutigam, Rauch, R.Jahn, Broda, Pohl, Haß und M.Müller (74. Senf).

 

FSV Ronneburg: Schote - Pelzl, Götze (62. Schubert), C.Schumann, Meuschke (62. Embersmann), K.Schumann, Göpel, Plescher, Kirseck (62. Lang), Schellenberg und Rössel.

 

Gelbe Karten: Broda – Götze, C.Schumann

 

Torfolge: 1:0 Haß (35./FE), 2:0 Pohl (51.), 3:0 Pohl (54.), 4:0 Pohl (84.), 5:0 Haß (87.), R.Jahn (90.)

 

Schiedsrichter: Heiko Grimmer (Meuselwitz)

 

Zuschauer: 66

Montag, 21. Mai 2018

Hosted by Digital-Eastside