Fußball, Tischtennis, Cheerleading, Kegeln, Volleyball, Frauensport

Home

Großartige Besetzung bei Nachwuchsturnier

Image
SG Schmölln - FSV Zwickau
Beim Turnier der F II-Junioren gaben sich in der Schmöllner Ostthüringenhalle klangvolle Mannschaften die Ehre und machten den Knöppe-Cup zu einem Hallenturnier auf höchstem Niveau. Am Ende setzte sich CZ Jena vor dem FSV Zwickau und dem 1.FC Gera durch. Der Gastgeber kam nach einer klasse Leistung auf Platz 4.

Welch eine Besetzung in der Schmöllner Ostthüringenhalle: Carl Zeiss Jena, FSV Zwickau, Lok Leipzig, Dynamo Dresden, 1.FC Gera. Von diesen Namen hat man lange geträumt, beim Turnier der F II-Junioren (Jahrgang 2003) ist es dem Veranstalter gelungen, diese klangvollen Mannschaften einzuladen und ein Turnier auf höchstem Niveau zu veranstalten. Dazu trug neben der stimmungsvollen Kulisse auch die SG Schmölln bei, die sich mit couragierten Auftritten Respekt bei den Gegnern erarbeitete und am Ende denkbar knapp das Treppchen verfehlte.

Von Beginn an dominierte der Nachwuchs des FC Carl Zeiss Jena dieses Turnier, gewann alle Spiele und sicherte sich hoch verdient den Turniersieg. Dahinter gab es einen Dreikampf, der an Spannung nicht zu überbieten war. Punktgleich landeten 3 Mannschaften auf den folgenden Plätzen, lediglich das Torverhältnis sollte den Ausschlag geben. So kam der FSV Zwickau nach starker Aufholjagd und einem Sieg in letzter Minute gegen Lok Leipzig auf Platz 2 ins Ziel, dicht gefolgt vom 1.FC Gera auf Platz 3. Ein ganz starkes Turnier spielten die Knöppe der SG Schmölln, die nach Siegen über den FSV Zwickau (1:0), Lok Altenburg (1:0) und Dynamo Dresden (1:0) sowie einem Remis gegen Lok Leipzig (2:2) auf einem guten 4.Platz ins Ziel kamen. Lok Leipzig, Dynamo Dresden und Lok Altenburg folgten auf den weiteren Plätzen.

Image
SG Schmölln - Dynamo Dresden
Die Mannschaften machten es den Schiedsrichtern Jens Brenner und Jens Albrecht in einem gutklassigen und fairen Turnier sehr leicht, sodass diese lediglich beim Regeln erklären eingreifen mussten. Als bester Torschütze wurde Maurice Püschner (CZ Jena, 7 Tore) ausgezeichnet, die besten Spieler wurden aus jeder Mannschaft gewählt, sodass sich am Ende 7 Spieler über diese Auszeichnung freuen durften: Felix Müller (SG Schmölln), Jan Tietze (CZ Jena), Louis Glaser (Dynamo Dresden), Philipp Schmidt (1.FC Gera), Fabian Goschka (Lok Leipzig), Paul Reuther (FSV Zwickau) und Johanna Künzel (Lok Altenburg).

 

Die Spiele im Überblick:

Lok Altenburg             - FSV Zwickau              0:2

SG Schmölln               - 1.FC Gera                 1:3

Dynamo Dresden        - Lok Leipzig              2:3

CZ Jena                       - Lok Altenburg          3:0

FSV Zwickau              - SG Schmölln             0:1

1.FC Gera                   - Dynamo Dresden      2:3

Lok Leipzig                 - CZ Jena                    1:3

Lok Altenburg             - SG Schmölln             0:1

FSV Zwickau              - 1.FC Gera                 0:0

Dynamo Dresden        - SG Schmölln           0:1

Lok Leipzig                 - 1.FC Gera                 0:1

CZ Jena                       - FSV Zwickau               1:0

Lok Altenburg             - Dynamo Dresden      0:3

SG Schmölln               - Lok Leipzig              2:2

1.FC Gera                   - CZ Jena                    0:3

FSV Zwickau              - Dynamo Dresden      2:0

Lok Leipzig                 - Lok Altenburg          6:0

SG Schmölln               - CZ Jena                    1:5

1.FC Gera                   - Lok Altenburg          2:0

Lok Leipzig                 - FSV Zwickau               1:2

Dynamo Dresden        - CZ Jena                    1:4

 

Abschlusstabelle:                               Tore                Punkte

1. FC Carl Zeiss Jena                           19:3                 18

2. FSV Zwickau                                        6:3                   10

3. 1.FC Gera 03                                       8:7                   10

4. SG Schmölln                                       7:10                 10

5. 1.FC Lok Leipzig                                  13:10               7

6. SG Dynamo Dresden                          9:12                 6

7. SV Lok Altenburg                                 0:17                 0

 

SG Schmölln: Müller - Späth, Jacob, Baumgärtel, Reuschel, Köhler (1 Tor), Degenkolbe (2), Zergiebel und Landmann (4).

 

Schiedsrichter: Jens Albrecht (Weißbacher SV 1951), Jens Brenner (SV Großstöbnitz 90)

Image
Die besten Spieler des Turniers

Montag, 10. Dezember 2018

Hosted by Digital-Eastside