Fußball, Tischtennis, Cheerleading, Kegeln, Volleyball, Frauensport

Home

TuS Pegau verdienter Nikolauscup-Sieger - Jetzt auch mit Bildern!

Image
Nikolauscup 2009
Den Nikolauscup, veranstaltet von der SG Schmölln/Großstöbnitz, gewann nach spannendem Turnierverlauf bei guter Stimmung die TuS Pegau 1903. Der Gastgeber kam auf einem guten dritten Platz ins Ziel. Besonders auffallend bei der SG Schmölln/Großstöbnitz agierte Denise Landmann, die sowohl beste Spielerin als auch bester Torschütze des gesamten Turniers wurde (3 Treffer).

 

Ein rundum gelungenes Hallenturnier mit vielen spannenden Spielen und toller Stimmung auf den Rängen präsentierte der SV Schmölln 1913 und der SV Großstöbnitz 90 am Sonnabendvormittag in der gut gefüllten Ostthüringenhalle in Schmölln. Zur 2. Auflage des Nikolaus-Cups hatten sich die Gastgeber in der Altersklasse der Bambinis (Jg. 2003 und jünger) ein bunt gemischtes Feld mit namhaften Mannschaften aus Sachsen und Thüringen eingeladen. Dabei prägten vor allem knappe Ergebnisse den Turnierverlauf (kein Spiel endete mit mehr als zwei Toren Unterschied!), da keines der acht angereisten Teams im Leistungsniveau abfiel. Dies sorgte natürlich für die entsprechende Atmosphäre unter den Fangemeinden und ließ den Tag für die kleinen Knirpse zu einem besonderen Erlebnis werden.

Image
Stolz auf Platz 3 - Die SG Schmölln/Großstöbnitz
Auch die gastgebende Schmölln-Stiemtzer Spielgemeinschaft ließ sich von der Euphorie anstecken und zeigte diesmal eine durchaus ansprechende Leistung. Erstmals trat man in neuen Trikots auf, welche nun auch durch die Farben Rot und Blau die sehr gut funktionierende Zusammenarbeit beider Vereine in diesem Altersbereich in der Öffentlichkeit präsentieren soll. Möglich wurde dieses schicke Outfit durch eine großzügige Spende einer begeisterten Bambinimama. Die Knöppe der SG Schmölln/Großstöbnitz durften das Turnier eröffnen und traten in ihrer Staffel A gegen Neukieritzsch an. Nachdem die Nervosität abgelegt war, hatte man das Match gut im Griff und ging durch Denise Landmann in Führung. Im Anschluss versäumte man es den Sack zuzumachen, so dass es bis zur Schlusssirene spannend blieb. In ihrem zweiten Spiel traten die kleinen Sprottestädter gegen den 1. FC Gera 03 an und zeigten ihr wohl bestes Spiel im gesamten Turnier. Wiederum Denise Landmann, diesmal zweimal erfolgreich, lies keinen Zweifel mehr am Einzug des Gastgebers in das Halbfinale aufkommen. Im letzten Spiel der Vorrunde gegen Einheit Altenburg sollte trotz einer Vielzahl an Chancen kein Tor gelingen. So gingen die Knöppe mit 7 Punkten und 3:0 Toren als Gruppenerster in das Halbfinale. Ihr Gegner wurde in der äußerst ausgeglichenen Gruppe B erst im Siebenmeterschießen ermittelt. Nach dem führenden FC Crimmitschau hatten OTG Gera und Pegau die gleiche Anzahl an Punkten, dass gleiche Torverhältnis und das Spiel gegeneinander endete Unentschieden. Die Pegauer hatten vom Punkt jedoch die stärkeren Nerven und trafen nun im ersten Halbfinale auf die Gastgeber. Das Spiel war ausgeglichen und kein Team konnte sich ein Übergewicht erspielen. So musste eine Unaufmerksamkeit zur Spielentscheidung herhalten. Bei einer Ecke der Pegauer übersahen die Schmöllner Zwerge Kilian Balthes vor dem Schmöllner Strafraum, welcher auch prompt den Ball serviert bekam und diesen freistehend durch Freund und Feind hindurch ins Tor bugsierte. Die Spielgemeinschaft versuchte sich noch einmal aufzubäumen, doch der Ausgleichstreffer sollte nicht mehr gelingen. Im zweiten Halbfinale setzten sich die Bambinis des 1. FC Gera 03 gegen den FC Crimmitschau ebenfalls knapp mit 1:0 durch und ernteten damit den Lohn für eine Leistungssteigerung im Turnierverlauf.

Vor dem großen Finale durfte nun die SG Schmölln/Großstöbnitz nochmals im Spiel um den Platz 3 ran. Dies wollten die Knöppe unbedingt gewinnen, um einen der drei schönen Pokale abzustauben. Gegen den FC Crimmitschau war die Spannung wieder kaum zu überbieten. Eine Vielzahl an Chancen wurden nicht genutzt, was Trainer und Eltern die Schweißperlen auf die Stirn trieb. So musste wiederum ein Siebenmeterschießen für die Entscheidung herhalten. Max Köhler und Niclas Degenkolbe feuerten ihre Siebenmeter zwar straff aber zu unplatziert genau auf den Crimmitschauer Keeper. Doch auch die Gäste machten es nicht besser und konnten einen gut aufgelegten Felix Müller nicht bezwingen. So ruhten wieder alle Hoffnungen auf dem einzigen Mädchen im Schmöllner Team, und Denise enttäuschte sie nicht. Mit etwas Glück setzte sie den Ball in die Maschen. Nachdem Felix auch den dritten Crimmitschauer Siebenmeter abwehrte, kannte der Jubel keine Grenzen und man dacht die Zwerge hätten das Turnier gewonnen. Dies entschied sich jedoch erst im großen Finale zwischen dem TuS Pegau 1903 und dem 1. FC Gera 03. Auch dieses Spiel war an Dramatik kaum zu überbieten. Pascal Schulz schließlich war der goldene Torschütze und brachte seinem Pegauer Team unter lautstarkem Jubel der Pegauer Fangemeinde den Turniersieg.

Image
Die besten Spieler des Turnier (v.l.n.r.): Landmann, Fischer und Suvelo
Nachdem dieser etwas abgeebbt war, nahmen alle Teams nochmals Aufstellung und konnten ihre Medaillen, Urkunden und süßen Nikolaus-Überraschungen entgegen nehmen. Auch einige Einzelauszeichnungen wurden noch verliehen, welche ausschließlich durch die Stimmabgabe der teilnehmenden Mannschaften ermittelt wurden. So wurde Arvid Fischer vom TuS Pegau 1903 als bester Tormann ausgezeichnet. Als bester Spieler wurde Miska Suvelo vom FC Crimmitschau geehrt. Großen Jubel gab es nochmals im Schmöllner Lager, als Denise Landmann den Pokal für die beste Spielerin des Turnieres überreicht bekam. Sie heimste ebenfalls die Trophäe des besten Torschützen ein, da sie als einzigste drei Treffer im Turnier erzielt hatte.

Damit fand ein schönes Turnier sein Ende, und lauter kleine, strahlende Gesichter verließen die Halle. Kein Team war hoffnungslos unterlegen und die Endplatzierungen hätten mit dem einen oder anderen Quäntchen mehr Glück auch umgekehrt lauten können.

Dank zu sagen gilt es an dieser Stelle an alle, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Ein ganz besonderer Dank gilt den unwahrscheinlich engagierten Bambini-Eltern, welche nicht nur den Großteil des Turnieres finanzierten, sondern auch bei der Organisation und der Durchführung tatkräftig mit anpackten.

 

 

SVS/SVG mit:

Felix Müller, Marc-Edgar Zergiebel, Linus Hofmann, Florian Späth, Niclas Degenkolbe, Max Köhler, Friedrich Reuschel und Denise Landmann (3 Tore)

Image
Turniersieger TuS Pegau 1903

Endstand:

1.   TuS Pegau 1903

2.   1. FC Gera 03

3.   SG Schmölln/Großstöbnitz

4.   FC Crimmitschau

5.   OTG 1902 Gera

6.   SV Einheit Altenburg

7.   SF Neukieritzsch 1921

8.   Kickers 94 Markkleeberg     

 

Text: Sven Müller

Dienstag, 11. Dezember 2018

Hosted by Digital-Eastside