Fußball, Tischtennis, Cheerleading, Kegeln, Volleyball, Frauensport

Später Weidaer Sieg

Image
Barylla und Meuschke gegen Thüringen Weida
Die 1.Mannschaft der SG sucht weiter seine Form und musste gegen Thüringen Weida in der 82.Minute den entscheidenden Treffer zur 0:1-Niederlage hinnehmen. Nach guten Chancen in der ersten Halbzeit stand der Gastgeber nach dem Wechsel viel zu tief und so deutete sich der Weidaer Siegtreffer mehrfach an.

Auch im Duell der Thüringenligaabsteiger konnte die Stöber-Elf den Abwärtstrend der letzten Wochen nicht stoppen und kassierte die 4.Niederlage in Folge. Der Gastgeber musste Kapitän René  Neumaier, Falko Broda, Mathias Seidel und Christian Schwarzer ersetzen, tat dies in der ersten Halbzeit aber recht ordentlich. Maik Müller eröffnete die Partie mit sattem 25-Meter-Schuss, den Gästekeeper Markus Hartleb mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte. Der Fernschuss von Christian Steinberg ging haarscharf am Gästetor vorbei (23.). Die Partie war ausgeglichen, die Knopfstädter hatten jedoch die besseren Chancen. Ein Foul am sehr agilen und lauffreudigen Michael Rettberg im Strafraum ahndete Schiedsrichter Markus Drobe (Hermsdorf) nicht (30.), eine gute Direktabnahme von Philipp Böttcher parierte Hartleb. An der anschließenden Ecke segelten Christopher Senf und René Bräutigam in aussichtsreicher Position vorbei (41.). Auch wenn der Gastgeber auf dem schwer bespielbaren Rasen, der viele Bälle unkontrolliert springen ließ, spielerisch Luft nach oben ließ, so hatte die Stöber-Elf gute Chancen, nutzte diese aber nicht konsequent.

Ganz anders das Bild nach dem Wechsel. Weida kam mit viel Schwung aus der Kabine und dominierte die Partie. Schmölln/Großstöbnitz konnte nur noch für wenig Entlastung sorgen und musste mehrmals mit vereinten Kräften in höchster Not klären. Die Gäste spielten mit dem Wind im Rücken schnell nach vorn und so deutete sich der Führungstreffer mehrmals an. Dominik Kurz kam am langen Pfosten völlig frei zum Kopfball, verzog aber. Eduard Heier kam aus 11 Metern frei zum Abschluss, schoss jedoch über das Köhler-Gehäuse. Die Spielentscheidung fiel in der 82.Minute, als Kai Schumann am langen Pfosten frei zum Abschluss kam und Tino Köhler, für Neumaier erstmals als Kapitän aufgelaufen, keine Abwehrchance ließ. Der Gastgeber hatte lediglich einen Freistoß als Antwort, doch Christopher Senf zielte etwas zu hoch (85.).

Image
Michael Rettberg im Kopfballduell
Trainer Alexander Stöber konnte seiner Mannschaft kämpferisch keinen Vorwurf machen, spielerisch und läuferisch muss sich die SG aber wieder deutlich steigern, will man auch in der kommenden Saison in der Landesklasse spielen.

 

SG Schmölln/Großstöbnitz: Köhler - Barylla, Senf, R.Bräutigam, Steinberg, Hüttig, Rettberg, Broda (1. Böttcher), Haß, Meuschke und Müller (80. Pohl).

 

FC Thüringen Weida: Hartleb - Liebold, Wannitschka, Ulrich, Pfeifer, Plötner, Schumann, Otto, Kurz (76. Knoop), N.Pohland und Heier (90. Wustrau).

 

Gelbe Karten: keine

 

Torfolge: 0:1 Schumann (82.)

 

Schiedsrichter: Markus Drobe (Hermsdorf)

 

Zuschauer: 117

Image
Stanley Barylla im Zweikampf

Sonntag, 22. Juli 2018

Hosted by Digital-Eastside