Fußball, Tischtennis, Cheerleading, Kegeln, Volleyball, Frauensport

Home

E-Junioren erreichen in Nöbdenitz 2.Pokalrunde

Das diese Partie, wie immer gegen Nöbdenitz, ein Spiel auf Messers Schneide wird, war allen Beteiligten von vornherein klar. Schon beim jeweiligen Schlachtruf beider Mannschaften vor der Begegnung herrschte Gleichstand. Der Gast aus Schmölln hatte dann in der 3. Minute die erste Gelegenheit. Linus Hofmanns Schuss strich knapp am Pfosten vorbei.

 

SG SSV Nöbdenitz - SG SV Schmölln 1913    1:3 (0:1)

Eric Kinder hatte auf der anderen Seite mit seinem Torschussversuch Pech (5.). Dann war wieder Schmölln an der Reihe. Aber auch Josephine Florenz und Linus Hofmann zum Zweiten blieben vorerst erfolglos. Nun konnte sich Torhüter Chris Meister, der wegen einer noch nicht ganz ausgeheilten Verletzung gehandicapt war, mit einer starken Parade auszeichnen. Linus Hofmann, der unermüdlich rackerte, war dann beim dritten Versuch die Schmöllner in Führung zu bringen erfolgreich. Sein Fernschuss senkte sich, für Torhüter Luca Soldera unhaltbar, in den Nöbdenitzer Kasten (14.). Der tapfere Chris Meister musste  in der 16. Spielminute seine Torwarthandschuhe ausziehen. Die Verletzung zwang ihn dazu. Danny Marks, der noch keine Minute im Tor stand, wurde jetzt ins kalte Wasser geschmissen und machte seine Sache außerordentlich gut. Die letzten zehn Minuten der 1. Halbzeit gehörten dann Schmölln. Josephine Florenz traf den Pfosten. Eddie Karstan, aus spitzen Winkel, knapp daneben. Die Chancen ergaben sich nun im Minutentakt. Eddie Karstan scheiterte alleinstehend am Torhüter. Ein weiterer Fernschuss von Linus Hofmann, verfehlte auch sein Ziel. Elisabeth Zimmer, mit einer Riesenchance und kurz danach mit einer guten Flanke auf Linus Hofmann, der aber aus dieser Gelegenheit auch nichts machte. So konnte Nöbdenitz zur Pause froh sein, dass sie nur mit einem Tor im Rückstand waren.

Auch im zweiten Abschnitt drückte Schmölln von Anfang an auf die Tube. Was auch belohnt wurde. Eine wunderschöne Kombination über Eddie Karstan und Elisabeth Zimmer veredelte Josephine Florenz zum 0:2 (31.). Nun stand der zweite Schmöllner Wechsel an, wobei Hanna Berger für Robby Neunübel in die Partie kam. Aber auch das Chancen auslassen hatten die Schmöllner nicht verlernt. Eddie Karstan und Josephine Florenz trafen den Pfosten. Zwischenzeitlich konnte sich Danny Marks im Schmöllner Tor einmal auszeichnen. Den mitgereisten Schmöllner Zuschauern standen dann minutenlang die Haare zu Berge, als Linus Hofmann aus 3 Metern scheiterte, Josephine Florenz in aussichtsreicher Position zweimal vergab und Elisabeth Zimmers Fernschuss äußerst knapp am Tor vorbei ging. Aber es sollte noch schlimmer kommen. Aus heiterem Himmel erzielte Pharrell Junghanns drei Minuten vor Schluss den 1:2 – Anschlusstreffer. Jetzt witterten die Gastgeber noch mal ihre Chance. Aber die Schmöllner E – Junioren hatten keine Lust auf Verlängerung. Nach Till Frackmanns Distanzschuss der drüber ging, Eddie Karstans Versuch der verpuffte, traf Josephine Florenz nach Pass von Elisabeth Zimmer zum erlösenden 1:3 (50. +1). Kurz danach ertönte der Schlusspfiff von Schiedsrichterin Lisa Misselwitz. Die Schmöllner zogen verdient in die nächste Pokalrunde ein, wobei die mangelnde Chancenverwertung durchaus noch einmal ein Thema bei der Spielanalyse im nächsten Training sein wird.

 

SGS – Spieler :  Chris Meister (16.Danny Marks), Robby Neunübel (33.Hanna Berger), Linus Hofmann, Till Frackmann, Niklas Schwarz, Elisabeth Zimmer, Josephine Florenz, Eddie Karstan

Tore :  0:1 Linus Hofmann (14.), 0:2 Josephine Florenz (31.), 1:2 Pharrell Junghanns (47.), 1:3 Josephine Florenz (50. +1)

 

Bericht: Roy Sporbert   
Montag, 25. September 2017

Hosted by Digital-Eastside