Fußball, Tischtennis, Cheerleading, Kegeln, Volleyball, Frauensport

Klasse Fußball und volle Ränge bei Schmöllner Hallenturnieren

Image
SG Schmölln II - RB Leipzig vor guter Kulisse
Das Turnier der E-Junioren um die Pokale der Wohnungsverwaltung Schmölln gewann der ZFC Meuselwitz vor dem Gastgeber SG Schmölln.
Spielerisch hochklassig, aber dennoch sehr fair verlief anschließend der Eckstein-Cup der C-Junioren, bei dem sich die favorisierten Traditionsmannschaften durchsetzten. Der 1.FC Magdeburg gewann vor Erzgebirge Aue und RB Leipzig. Der Gastgeber kam auf Platz 5, die 2.Mannschaft des Gastgebers auf Platz 7.
Gefreut hat man sich auf Seiten des Gastgebers über die große Resonanz der Turniere, konnte man sich bei den bestens organisierten Turnieren doch über eine gut gefüllte Halle freuen.


Spielerische Glanzpunkte beim Eckstein-Cup

 

1.FC Magdeburg, Erzgebirge Aue und RB Leipzig bestimmen Niveau

Gute Stimmung auf den Rängen, Mannschaften mit viel Tradition und großen Namen auf dem Parkett, dazu insgesamt 91 Tore und rundherum zufriedene Gesichter, so lautet das faszinierende Fazit des Eckstein-Cups der C-Junioren, der nicht zu Unrecht als das Hallenhighlight 2011 auf Schmöllner Seite angekündigt wurde. Spielerisch dominierten erwartungsgemäß die namhaften Mannschaften vom 1.FC Magdeburg, Erzgebirge Aue und RB Leipzig, überraschend gut war der Auftritt der SG Ronneburg. Dahinter blieb dem Gastgeber in diesem starken Feld lediglich Platz 5, doch enttäuscht war davon auf Seiten des Gastgebers keiner.

Nachdem die 1.Mannschaft des Gastgebers die eigene Zweite zu Turnierbeginn deutlich in die Schranken wies (6:0), folgte in der zweiten Partie des Tages gleich die erste faustdicke Überraschung. Angefeuert von den lautstarken eigenen Fans und auch fast allen anderen Zuschauern in der Halle spielte sich die SG Ronneburg gegen RB Leipzig in einen Rausch und fegte den Favorit mit 4:0 aus der Halle! Dabei erzielte der herausragende Eric Lochmann alle Treffer seiner Mannschaft. Anschließend schraubte der 1.FC Magdeburg das Niveau noch weiter nach oben, tat sich gegen Erzgebirge Aue aber noch etwas schwer (2:1). Im Anschluss war gegen die Blau-Weiße U 15 von Trainer Christoph Opp aber kein Kraut mehr gewachsen und so setzte sich der Favorit mit teils sehr gutem Hallenfußball souverän durch. Lediglich im letzten Spiel gegen RB Leipzig (0:0) wurden Punkte liegen gelassen, da stand der Turniersieg der Magdeburger, die teils sehr deutlich überlegen waren, aber auch schon fest. Auf Platz 2 kamen die Veilchen aus Aue (mit dem Ex-Schmöllner Lucas Bartsch angetreten) ins Ziel, die sich nach der Auftaktniederlage auch gegen Ronneburg (1:0) und RB Leipzig (2:2) schwer taten, zumal RB Leipzig erst in den Schlusssekunden zum 2:2-Ausgleich kam. Dahinter belegte der hoch ambitionierte RB Leipzig Rang 3, konnte man sich nach der überraschenden Auftaktniederlage doch deutlich steigern und am Ende sogar dem Turniersieger ein Remis abtrotzen. Gegen die 1.Mannschaft des Gastgebers traf mit Anthony Barylla zudem ein Ex-Schmöllner gegen seine alten Kameraden. Stark aufspielende Ronneburger kamen verdient auf Platz 4, hätten mit einem Sieg gegen die SG Schmölln I sogar an RB Leipzig vorbei ziehen können, zogen gegen den Gastgeber aber knapp den Kürzeren (1:2). Für den Gastgeber war es eine tolle Erfahrung, vor der guten Kulisse von 120 Zuschauern gegen namhafte Mannschaften anzutreten, auch wenn man die eigenen Grenzen deutlich erkannte. Vor allem die 2.Mannschaft hatte es sehr schwer, hielt sich aber über das gesamte Turnier sehr wacker und wurde gegen Ronneburg mit dem Ehrentreffer durch Moritz Graßler belohnt. Die 1.Mannschaft kam punktgleich mit dem FC Crimmitschau auf Rang 5, was auch dem Leistungsstand an diesem Tag entsprach.

Image
1.FC Magdeburg - SG Schmölln
Zur Siegerehrung dieses bestens organisierten Hallenturniers, von dem der Gastgeber von allen Seiten viel Lob erhielt, wurde Bastian Zimmer verabschiedet, der die SG Schmölln in diesem Winter verlässt und sein Glück beim Chemnitzer FC sucht. Ein guter Rahmen war gegeben, um Bastian Zimmer würdevoll zu verabschieden.

Als beste Spiele dieses Turniers wurden Eric Lochmann (SG Ronneburg), Torwart Daniel Kaufmann (FC Crimmitschau) und Stefan Oehler (SG Schmölln I) von den teilnehmenden Mannschaften gewählt, ehe der bekennende Magdeburg-Fan, Mit-Organisator und Sponsor Mirko Eckstein sein ganz persönliches Fazit dieses packenden Nachmittags zog: „Ich bin überglücklich und heilfroh, dass sich die Anstrengungen der letzten Tage und teilweise schlaflosen Nächte gelohnt haben. Ich hatte insgeheim auf 50 Zuschauer gehofft und war begeistert, als es sich abzeichnete, dass es deutlich mehr werden. Manch Verein wäre sicher froh, wenn er so viele Fans bei seinen Männerturnieren in der Ostthüringenhalle hätte. Auch wenn mitunter zwei Herzen in meiner Brust schlugen, und ich unseren Schmöllnern ein etwas besseres Abschneiden gewünscht hätte, bin ich rundum zufrieden. Zum guten Gelingen des Turniers trugen nicht zuletzt auch die Schmöllner Spielermuttis bei, welche die Fans bestens kulinarisch versorgten. Ihnen, dem Kampfgericht um Oliver Vincenz, Daniel Hüttig und Marcel Bräutigam, sowie den beiden Referees Jens Albrecht und Jens Brenner gehört daher ein aufrichtiges Dankeschön.“

 

Die Ergebnisse im Überblick

SG Schmölln I            - SG Schmölln II        6:0

RB Leipzig                 - SG Ronneburg         0:4

Erzgebirge Aue          - 1.FC Magdeburg      1:2

FC Crimmitschau       - SG Schmölln I         2:0

SG Schmölln II          - RB Leipzig               0:6

SG Ronneburg           - Erzgebirge Aue        0:1

1.FC Magdeburg        - FC Crimmitschau     6:1

SG Schmölln I            - RB Leipzig               0:3

SG Schmölln II          - SG Ronneburg         1:3

Erzgebirge Aue          - FC Crimmitschau     6:1

1.FC Magdeburg        - SG Schmölln I         3:0

SG Ronneburg           - FC Crimmitschau     3:1

RB Leipzig                 - Erzgebirge Aue        2:2

SG Schmölln II          - 1.FC Magdeburg      0:7

SG Schmölln I            - SG Ronneburg         2:1

FC Crimmitschau       - RB Leipzig               0:4

Erzgebirge Aue          - SG Schmölln II        8:0

1.FC Magdeburg        - SG Ronneburg         8:0

SG Schmölln I            - Erzgebirge Aue        0:4

SG Schmölln II          - FC Crimmitschau     0:3

1.FC Magdeburg        - RB Leipzig               0:0

 

Abschlusstabelle                   Tore               Punkte

1. 1.FC Magdeburg                26:2                 16

2. Erzgebirge Aue                  22:5                 13

3. RB Leipzig                         15:6                 11

4. SG Ronneburg                   11:13               9

5. SG Schmölln I                   8:13                 6

6. FC Crimmitschau               8:19                 6

7. SG Schmölln II                  1:33                 0

 

Beste Spieler: Eric Lochmann (SG Ronneburg), Stefan Oehler (SG Schmölln I) und Daniel Kaufmann (FC Crimmitschau)

 

Turniersieger 1.FC Magdeburg: Stränsch - Knechtel (5 Tore), Fricke (6), Gudßend (1), Kaul (1), Schiller (2), Bolte (2), Voß (2), Schmidt (2) und Trojan (5).

 

SG Schmölln I: Wukasch - Bätz (2), Oehler (2), Vetter (1), Sülz, Nowak (2) und Mariwan (1).

 

SG Schmölln II: Seifert - Jonas Fischer, Josie Fischer, Machoy, Graßler (1), Koch und Wagner.

 

Schiedsrichter: Jens Albrecht, Jens Brenner

 

Zuschauer: 120

Image
Das Siegerteam vom 1.FC Magdeburg

Montag, 20. Mai 2024

Hosted by Digital-Eastside